Aktives Alter Reussbühl, Eröffnungsveranstaltungen


Eröffnungsveranstaltung 13. Oktober 2020 

Ja, es geht weiter ….. 

Wegen der Coronasituation erwartete der Vorstand dieses Jahr weniger Seniorinnen und Senioren an unseren Anlass im Restaurant Philipp Neri. Aber es waren um die 50 Personen, die sich im herbstlich dekorierten Saal einfanden. Die Stimmung war erwartungsvoll. Viele waren gespannt zu erfahren, wie es mit dem Aktiven Alter Reussbühl weitergeht. 

Ja, es geht weiter ….. 

Nach vielen Anfragen und ebenso vielen Absagen begann die Hoffnung zu schwinden, dass das Präsidium besetzt werden kann. Hanni die jetzige Präsidentin berichtete, dass auch diskutiert wurde, ob ein Zusammenspannen mit der Drehscheibe möglich wäre. 

Es war wohl eine glückliche Fügung, dass gleichentags als man befand, dass das mit der Drehscheibe nicht zu Stande kommt, sich eine Lösung anbahnte. 

Heute nun konnte die zukünftige Präsidentin vorgestellt werden. 

Es ist Maya Tonella. Sie ist im Vorstand vom Quartierverein Reussbühl. Sie ist optimistisch und voll motiviert für die neue Aufgabe. 

Als weiteres Vorstandsmitglied hat Claudia Clifford - Scherer zugesagt. Sie ist in Reussbühl aufgewachsen und freut sich auf die Mitarbeit. 

In einer Uebergangszeit sind ein Teil der bisherigen Vorstandsmitglieder zur weiteren Mitarbeit bereit. Wir sind aber guter Hoffnung, dass die Erneuerung des Vorstandes gelingen wird. 

Bevor diese Neuigkeiten verkündet wurden, blickten wir auf die Veranstaltungen seit Oktober 2019 zurück. Mit einer von Toni Portmann vorbereiteten PowerPoint Projektion konnte die Präsidentin die Aktivitäten präsentieren. Das Video von Walter Herzog, vom Ausflug nach Hallau, wurde wegen einem technischen Problem erst in einem zweiten Anlauf gezeigt. 

Im Weiteren hat Agnes Huonder den Jahresabschluss der Kasse vorgestellt. 

Im Unterhaltsamen Teil des Nachmittags sorgte das «Quartett Biscotti» mit ihren Liedern aus dem Tessin und der Deutschschweiz für Freude und Fröhlichkeit. Dazu das Glas Wein, das feine Sandwich und das gemütliche Beisammensein. Es war ein gelungener Nachmittag. 

Bericht und Bilder: Hans Wyss 

Die neuen Vorstandsmitglied stellen sich gleich selbst vor: 

 

Mein Name ist Maya Tonella, Jahrgang 1954, verheiratet, aufgewachsen in Luzern. Mein Mann, unser Hund und ich wohnen seit Ende 2008 im Stadtteil Reussbühl im Rothenpark.

 

Wir haben einen Sohn und eine Tochter sowie vier Enkelkinder.

 

Ich war 25 Jahre aktiv beim Kynologischen Verein Luzern (Übungsleiterin und Vorstandsmitglied) Seit 2017 bin ich Vorstandsmitglied beim QV Reussbühl. Hobbies sind Lesen, Wandern und ein bisschen Herumzigeunern (in der Schweiz und in Europa). Ich freue mich auf meinen neuen „Job“ beim Aktiven Alter Reussbühl.

 

Ich freue mich auf meinen neuen „Job“ beim Aktiven Alter Reussbühl.

 

Ich bin Claudia Clifford-Scherer, 1956 geboren und aufgewachsen in Reussbühl an der Höhenstrasse 19.

 

Während 40 Jahren arbeitete ich in meinem Beruf als Primarlehrerin in Römerswil und in Hergiswil NW. 

 

Ich war mit einem Engländer verheiratet und habe in England und in der Schweiz gewohnt. Vor zehn Jahren übernahm ich das Elternhaus und wohne seither wieder in Reussbühl. Ich bin verwitwet und lebe in Partnerschaft. Meine Hobbys sind Musik und Sport, Lesen und Reisen.


die Shanty Crew Tribschenhorn Luzern
die Shanty Crew Tribschenhorn Luzern

 Eröffnungsveranstaltung, 15. Oktober 2019

 

Weil die Umbauarbeiten im Obermättli keinen Unterbruch erlaubten, musste kurzfristig in den Saal des Staffelnhofes umdisponiert werden. 

Unerwartet viele Seniorinnen und Senioren erschienen. Nach der Umplatzierung der «Shanty Crew» ins Restaurant fanden schlussendlich alle einen Platz. 

Als Gäste anwesend waren Stadtrat Martin Merki und der Kirchgemeindepräsident Eligius Emmenegger. 

Der Jahresbericht. 

Der Jahresbericht als Powerpoint-Präsentation vermittelte einen lebendigen Rückblick auf das vergangene Jahr der Vereinigung. 

Die Präsidentin Hanni Wyss gab bekannt, dass sie in einem Jahr zurücktreten will und dass dringend eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gesucht werden. 

Weil Heidi Kiser ihren Austritt aus dem Vorstand bekannt gab und weitere Abgänge absehbar sind, werden neue Mitglieder für den Vorstand gesucht. 

So bleibt die dringende Frage im Raume stehen: Wie weiter? 

Der Kassa Bericht von Agnes Huonder zeigt, dass die Vereinigung finanziell gut dasteht, dies auch dank grosszügiger Unterstützung durch die Stadtverwaltung. 

Wortmeldungen der Gäste. 

In seinem Grusswort sagte Stadtrat Martin Merki, dass das Aktive Alter für das Quartierleben eine wichtige Funktion hat. Das ist auch der Grund für die finanzielle Unterstützung durch die Stadt. Er erinnert auch an die Anlaufstelle Alter, welche Beratungen anbietet und die neu geschaffene Stelle «Vicino» in Littau. Beide Institutionen tragen zur Erhaltung der Selbständigkeit der Seniorinnen und Senioren bei. Die Kontaktadressen sind jeweils in der Seniorenpost publiziert. 

Als weiterer Gast sprach Eligius Emmenegger über das neue Obermättli. Das neugestaltete Restaurant, welches Mitte November offiziell öffnet, heisst «Philipp Neri». Der Betriebsleiter Mike Tribelhorn wird das Restaurant mit seinen Mitarbeitern führen. Wir wünschen einen guten Start. 

Auftritt der Shanty Crew. 

Das war der Höhepunkt des Nachmittags, die Shanty Crew Tribschenhorn Luzern mit ihren Liedern über die Seefahrerromantik. Lieder über die Sehnsucht nach der Weite des Meeres, Heimweh und Liebe erfreuten und ergriffen die Zuhörer im Saal. Nach den beiden Auftritten bedankte sich das Publikum mit einem herzlichen Applaus. 

In der Zwischenzeit wurde das Glas Wein und das schmackhafte Sandwich genossen. Beides offeriert vom Aktiven Alter Reussbühl. 

Es war ein gelungener Nachmittag mit vielen Kontaktmöglichkeiten und Gesprächen. Das Jahresprogramm wird dazu  noch viele Möglichkeiten bieten, sei es bei einem Jassnachmittag, beim Wandern oder an den Seniorennachmittagen. Wir freuen uns darauf.

 

Text und Bilder Hans Wyss


 Eröffnungsveranstaltung, 16. Oktober 2018

Zahlreich strömten die Seniorinnen und Senioren von Reussbühl ins Obermättli.

Einladend war der Saal mit der herbstlichen Dekoration auf den Tischen.

Man traf sich wieder und entsprechend lebhaft ging es zu und her bis zum Beginn des offiziellen Programmes.

Gerne hätte die Präsidentin Hanni Wyss den Stadtrat Martin Merki als Gast begrüsst. Wegen gesundheitlichen Problemen musste dieser aber kurzfristig absagen.

Mit schönen Bildern und Kurzvideos untermalt, wurde der Jahresbericht zu einer lebendigen Erinnerung.

Der Kassenbericht vorgestellt von Agnes Huonder wurde zur Kenntnis genommen.

Hans Koller verabschiedete sich mit einem lustigen Sketsch aus dem Vorstand vom Aktiven Alter.

Von der «Anlaufstelle Alter», einer Institution der Stadt Luzern, berichtete deren Leiterin Eveline Schrag.

Kostenlose Beratungen zu Fragen der Erhaltung der Selbständigkeit und der Selbstbestimmung bietet diese Stelle an.

Wie geht es weiter mit dem Obermättli?

Eligius Emmenegger, der Kirchgemeindepräsident orientierte über das geplante Vorhaben mit der Neugestaltung des Restaurants und des Saales, welches bis im Frühjahr/Sommer 2019 verwirklicht werden sollte. Er hofft auf eine breite Unterstützung aus der Bevölkerung. Je nach Zeitplan des Umbaus wird das unsere Veranstaltungen beeinflussen.

Nach einem informativen offiziellen Teil ging das Programm weiter. Der «Chor Reisender Kaufleute» erfreute die Anwesenden mit gefälligen Liedern. Alle Anwesenden genossen das offerierte Glas Wein und die feinen Sandwiches. Die Gelegenheit für Gespräche wurde rege genutzt. Frühzeitig ging es nach diesem gemütlichen Nachmittag wieder heimzu.

 

Text und Bilder: Hans Wyss 


Eröffnungsveranstaltung 

Am 18. Oktober 2016 im Obermättli  

Ein furioser Start ins neue Herbst-Winterprogramm war es mit den Gesängen und den musikalischen Einlagen des Fantasie-Chörli Luzern. Schon zu Beginn sorgten die neun Frauen und der Handörgeler für eine gute Stimmung im vollbesetzten und herbstlich dekorierten Saal des Obermättli. 

Dann wurde der Jahresrückblick durch die Präsidentin Frau Hanni Wyss vorgetragen, dazu der Ausblick auf das neue Programm, das schon weitgehend vorbereitet ist. Der Bericht über den Stand der Kasse wurde zur Kenntnis genommen. Die Kassenrevisoren Annemarie Ledermann und Josef Sommerhalder hatten die Kassen geprüft und für gut befunden. 

Nach mehreren Jahren im Amt gaben die beiden ihren Rücktritt bekannt. Als neue Kassenrevisoren konnten Johanna Walser und Werner Hollenstein gewonnen werden. 

Hans Koller, der 24 Jahren lang Kassier des Aktiven Alter Reussbühl war, übergab vor einem Jahr die Kassenführung an Agnes Huonder. 

Als Dank für seinen langjährigen Einsatz übergab ihm die Präsidentin ein Geschenk. 

Nach dem offiziellen Teil ging es nahtlos weiter. 

Mit einem regelrechten „Alpaufzug“ (ohne Ziegen und Kühe) überraschte das Fantasie-Chörli die Anwesenden. Mit fröhlichen Liedern und Jodelgesängen wurde das Aelplerleben besungen. 

„ Euse Aetti“, „Finsterwaldlied“, „Alls was bruchsch of der Wält……“ und noch viele Lieder mehr kamen bei den Zuhörern gut an und motivierten zum Schunkeln und Klatschen im Takt der Musik. 

Zum Abschluss wurde das offerierte Glas Wein und das feine Sandwich genossen und viele blieben etwas länger sitzen als gewohnt, weil die Stimmung so gemütlich war.

 

Bericht und Bilder Hans Wyss


Eröffnungsveranstaltung 20. Oktober 2015

im Restaurant Obermättli  

Eine grosse Anzahl Seniorinnen und Senioren traf sich im schön geschmückten Obermättlisaal. Das „Trio vom Gütsch“ begrüsste die Ankommenden mit lüpfiger Musik. 

Beim Jahresrückblick ertönte nochmals das Lied der Gilberte de Courgenay als Erinnerung an den Ausflug. Nach dem Kassenbericht war Plaudern und fröhliche Musik angesagt. 

Mit einem Sandwich und einem Glas Wein wurden wir gestärkt. 

Rechtzeitig ging es, mit ein paar schönen Erinnerungen, wieder auf den Nachhauseweg.

 

Bilder Hans Wyss


Eröffnungsveranstaltung am 14. Oktober 2014 

Eine schöne Anzahl Seniorinnen und Senioren haben sich am Dienstagnachmittag im Saal des Restaurant Obermättli getroffen.

Die Vorstandsmitglieder haben die Tische mit Materialien aus der Natur herbstlich geschmückt.

Nebst vielen Bekannten durften wir auch einige neue Teilnehmer begrüssen.

Die Musiker Fritz Furrer und Seppi Süess eröffneten den Nachmittag mit einem flotten Marsch.

Nach der Begrüssung durch die Präsidentin Hanni Wyss folgte der „geschäftliche Teil“. Im Jahresbericht gab sie einen Überblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres.

Der Kassenbericht, vorgestellt von Hans Koller, zeigte die finanzielle Situation unserer Vereinigung auf.

Weiter war Musik mit Akkordeon und Piano auf dem Programm. Viele bekannte Melodien und Lieder wurden von den rassigen Musikern gespielt. Es wurde mitgesungen und geschunkelt. Ein paar Wenige wagten sogar einen Tanz.

Zwischendurch wurden lustige Gedichte vorgetragen.

Das obligate Zvieri der Eröffnungsveranstaltung durfte nicht  fehlen. So offerierte die Vereinigung allen Anwesenden ein Schinkenbrot und ein Glas Wein.

Bald war wieder Zeit, um den Heimweg anzutreten.

Dieses Zusammensein tut gut, das spürt man an der entspannten Atmosphäre.

Wenn das nächste Mal ein paar mehr kommen, so fänden sie sicher auch noch einen Platz.

Hans Wyss 

Bilder: Hans Wyss 

Download
AAR Jahresbericht 2013, 2014 Kurzfassung
Adobe Acrobat Dokument 65.0 KB