Aktives Alter Reussbühl

 Die Kinder vom Napf 

Rückblick auf den Filmnachmittag von 13. März 2018. 

 

Schnell waren die 80 Stühle besetzt, und so wurden noch einige Reservestühle bereitgestellt. Eine recht grosse Anzahl Bewohnerinnen und Bewohner vom Betagtenzentrum Staffelnhof gesellten sich zu den „Kinogängern“. Einige selbständig zu Fuss, andere mit Gehhilfen oder mit dem Rollstuhl. 

Die in Reussbühl aufgewachsene Alice Schmid schuf mit dem Film „Die Kinder vom Napf“ eine eindrückliche und ergreifende Dokumentation. Der Film zeigt, wie die Kinder die Schule und den Alltag auf den abgelegenen Bauernhöfen erleben. Hautnah gibt der Film Einblicke in das einfache Leben im Berggebiet und wie die Kinder die Launen der Natur erfahren. 

Für einige der Besucherinnen und Besucher hat der Film Erinnerungen wach gerufen an das Erleben der eigenen Kindheit. 

Es sind nun schon ein paar Jahre her, seit dieser Film im Kino lief, und einige haben ihn damals gesehen. Doch es hat sich gelohnt ihn auch ein zweites Mal anzusehen. 

Alice Schmid (Bild), die Regisseurin wäre gerne zur Aufführung gekommen, war aber wegen neuen Filmprojekten nicht abkömmlich. 

Nach der Filmvorführung trafen sich die „Kinogänger“ noch im Restaurant Aquarello und hatten einiges zu reden und auszutauschen. 

Hans Wyss  

Bilder Anton Portmann