Aktives Alter Littau

 Ausflug ins Berner Seeland, 22. Mai 2018

 

Dienstag nach Pfingsten, schönstes Wetter. Zwei bis auf den letzten Platz besetzte Cars der Firma Hess, Luzern/Littau, bringen 102 erwartungsfrohe AAL-Reisefreudige via Reiden, St. Urban, Aarwangen (Kaffee-Gipfeli-Halt), Solothurn und Biel nach Bühl im Berner Seeland.

Die kurzweilige Fahrt in den beiden Cars wurde je von Hans Thalmann und Bruno Peter mit historisch interessanten Geschichten bespickt. Unter anderem viel Geschichtliches über das Kloster St. Urban, 1194/95 vom Zisterzienserorden gegründet, seit 1873 vom Kt. Luzern als Psychiatrische Klinik eingerichtet und genutzt. Bei der Fahrt durchs Berner Seeland kamen wir in den Genuss spannender Informationen über die seit Jahrhunderten stets wieder notwendigen geologischen Wasserschutzmass­nahmen und -korrektionen zugunsten des Ackerbaus in dieser grossflächigen und wichtigen Gemüsekammer der Schweiz.

 

In Bühl wurden wir auf dem Römerhof von der Besitzerfamilie Krebs herzlich willkommen geheissen. Das grossbäuerliche Anwesen ist ein Eldorado für Erlebnisgastronomie bei Spiel und Spass mit Tier und Natur. Nach dem Apéro im freien Gehöft wurde für uns ein Söili-Wettrennen veranstaltet. Gewettet wurde beim fünfköpfigen Vierbeinerfeld auf das Siegersöili samt seiner Rennzeit. Spannung pur an der Rennstrecke! Sind es 20, 30, 40 Sekunden, oder muss gar Bauer Krebs mit der Treibrute nachhelfen? Der Startschuss fiel! Und schneller als jeder Tenniszuschauer schletzten wir unsere Köpfe beim blitzartigen Vorbeirasen des Schweinerudels von links nach rechts. Siegerzeit von Söili Nr. 4 unglaubliche 7 Sekunden und ein paar ungerade Zehntel. Dies über 80 Meter. Die andern vier Schweine keine anderthalb Sekunden zurück! Theres Mäder, Jules Brun und Margrit Berry hatten am meisten Schwein beim Wetten und holten sich so die begehrten Wettgewinne: je ein feines kulinarisches Naturprodukt vom Römerhof.

 

Das anschliessende Mittagessen, ein währschafter Dreigänger aus der Bauernküche, fand seine Krönung im rustikalen «Römerhof Angus Hackbraten». Der Schmaus wurde dem Eventmotto «Erlebnisgastronomie» vollauf gerecht. Unser Präsident Seppi Fries erhob ein Glas edlen Seeländer Pinot Noirs auf unser aller Wohl, dankte den beiden Chauffeuren für ihr feinfühlig fahrerisches Können und bedankte sich bei allen Mitgereisten und der Römerhof-Crew von Herzen. Der Frühnachmittag verflog bei froher Geselligkeit schnell. Die Heimfahrt durch die schmucken, sich bäuerlich blumig präsentierenden Seelanddörfer stand an. Der Zwischenhalt bei «Kambly» in Trubschachen diente wohl der vollkommenen Versüssung eines sehr gelungenen Tages. Ein grosser Dank allen engagierten OrganisatorInnen! 

 

Hans Fuchs                                

Bilder Bruno Peter und Hans Thalmann

Video Söilirennen