CINEDOLCEVITA im stattkino




Start September 2022 bis April 2023

Es gibt auch in dieser Saison von September 22 bis April 23 eine Vielfalt von Menschen, Themen und Welten, die Sie kennenlernen können. Vom Wallis über China, den USA geht es auch bis nach Island und Japan, um den ganzen Erdball.

 

stattkino Luzern, Löwenplatz 11, Bourbaki Panorama  www.stattkino.ch  Eintritt Fr. 13.--

Kino und Kinokasse befinden sich im Untergeschoss. Lift vorhanden. Das Kino ist rollstuhlgängig. Reservationen werden empfohlen: Tel. 041 410 30 60 oder info@stattkino.ch  

 

13. Dezember, 14.00

ECHO / BERGMÁL

von Rúnar Rúnarsson, Island/F/CH 2019, 79 Min., Isländisch/d,f 

In einer kargen Winterlandschaft brennt lichterloh ein altes Bauernhaus. Sein Besitzer hat es

angezündet, weil neue Fertighäuser billiger sind als deren Renovierung.

Aus 56 Minidramen und Alltagsszenen erschafft der Isländer Runár Rúnarsson ein ebenso

 

17. Januar 2023, 14.00

 DIE LETZTE POINTE

von Rolf Lyssy, Schweiz 2017, 99 Min., Dialekt

 Für ihre 89 Lenze ist Gertrud Forster beneidenswert vital und selbständig. Ihre grösste Angst ist es, dement im Altersheim zu enden. Sie möchte deshalb nur eins: ein möglichst selbstbestimmtes Ende, bevor sie auf der Demenzstation landet.

Die Familie hat keine Ahnung von Gertruds finalem Vorhaben. Doch alle – Tochter, Enkel und sogar Urenkelin – glauben besser zu wissen, was für Gertruds Zukunft richtig ist.

 

7. Februar 2023, 14.00

 TONY DRIVER

von Ascanio Petrini, Italien, Mexiko 2019, 70 Min., E/d,f

 Als Kind verlässt Pasquale Donatone Italien und macht sich auf in die USA. Er wächst im Land der Freiheit auf, heiratet, hat Kinder, lässt sich scheiden. Er wird in undurchsichtige Geschäfte verwickelt und beschliesst, in den Süden zu ziehen, um sich Ärger vom Hals zu halten. Aber es sollte ihm nicht gelingen. Um einen grossen Schuldenberg abzustottern, lässt er sich auf ein lukratives aber illegales Geschäft ein: er soll Mexikaner ohne Visum über die amerikanische Grenze schmuggeln.

 

28. Februar 2023, 14.00

 ARGERICH

von Stéphanie Argerich, Schweiz 2012, 95 Min., OV/d,f

 Die Pianisten Martha Argerich und Stephen Kovacevich, zwei Giganten der klassischen Musik, gesehen aus der Perspektive ihrer Tochter Stéphanie. Ein Portrait einer intimen Familie, welche die Beziehung zwischen einer „Göttin“ von Mutter und ihren drei Töchtern in Frage stellt.

«Als Tochter zweier Koryphäen der Musikszene ist man nicht auf Rosen gebettet. Der Weg zur Selbstbehauptung weist ohne Zweifel nochmals zusätzliche Hindernisse auf als sonst üblich.»

                                                                                                                                     Stéphanie Argerich

14. März 2023, 14.00

 SONG OF MARY BLANE

von Bruno Moll, Schweiz 2019, 85 Min., D

 Der Solothurner Kunstmaler Frank Buchser wird im Jahre 1866 in die USA geschickt um ein grosses Gemälde der ‘Helden des Bürgerkriegs’ für den künftigen Nationalratssaal in Bern zu malen. Anfänglich porträtiert Buchser fleissig die Politiker und Generäle im Sinne seiner Auftraggeber. Mehr und mehr interessiert er sich aber für die in die Reservate vertriebenen Indianer und die Lebensbedingungen der eben befreiten Sklaven.

 

18. März 2023, 14.00

 MENASHE

von Joshua Z Weinstein, USA 2017, 80 Min., Jiddisch/E/Span./d,f

 Joshua Z Weinsteins fast vollständig in jiddischer Sprache gedrehtes Spielfilmdebüt spielt in der Welt der orthodoxen chassidischen Juden von Borough Park, Brooklyn N.Y.

Der Film erzählt die Geschichte eines Vaters (Menashe Lustig), der nach dem Tod seiner Frau darum kämpft, dass sein Sohn Rieven weiterhin bei ihm leben kann, was nach strenger Auslegung der Thora nicht möglich wäre.

 

11. April 2023, 14.00

 AMA-SAN

von Cláudia Varejão, Portugal/CH 2016, 99 Min., Japanisch/d

 Ein Sprung ins Wasser und das Licht der Nachmittagssonne bricht sich in den Wellen. Die Luft in der Lunge muss reichen um auf dem Meeresgrund des Pazifischen Ozeans die Abalone-Muschel vom Felsen zu lösen. Ohne Sauerstoffflaschen und andere Hilfsmittel kommt der Körper beim Atmen unter Wasser an die Grenzen seiner Fähigkeiten. Die Ama-San in Japan tauchen seit über zweitausend Jahren auf diese Art und Weise auf der Suche nach Muscheln und anderen Meerestieren.

 

 

Flyer Programm 2022-23

Download
Flyer CINEDOLCEVITA 2022-2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 596.3 KB