CINEDOLCEVITA im stattkino




Mit neuem Elan, sehr geehrte Damen und Herren, präsentieren wir Ihnen ein individuell gestaltetes Programm. Wir zeigen Filmreprisen aus der ganzen Welt und holen die ausgefallenen Filme nach.

 

Die Anfangszeit ist neu um 14:00 Uhr 

 

stattkino Luzern, Löwenplatz 11, Bourbaki Panorama, www.stattkino.ch

Eintritt Fr. 13.--

Kino und Kinokasse befinden sich im Untergeschoss. Lift vorhanden.

Das Kino ist rollstuhlgängig.

Reservationen werden empfohlen: Tel. 041 410 30 60 oder info@stattkino.ch

Download
CINEDOLCEVITA Programm 2020 bis 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 496.8 KB


  15. Dezember, 14.00 

DANIEL HOPE 

von Nahuel Lopez, Deutschland/Schweiz 2017, 103 Min., OV/d 

Er ist Musiker mit Sinn und Gefühl für Außergewöhnliches. Der Weltklasse-Geiger Daniel Hope zählt zu den spannendsten Persönlichkeiten des internationalen Musiklebens. Leidenschaftliche künstlerische Neugier, Intensität und Menschlichkeit zeichnen sein Musizieren aus. Dass sich Klassik für jeden lohnt, sein Credo.

 

12. Januar 2021, 14.00 

AQUARIUS 

von Kleber Mendonça Filho, Brasilien/F 2016, 146 Min., Portugisisch/d,f 

Seit Ewigkeiten schon wohnt Dona Clara (Sonia Braga) in dem Haus mit dem Namen "Aquarius" direkt am Meer. Die 65-jährige Frau hat viel gesehen und erlebt. Seit einer Krebserkrankung in jungen Jahren fehlt ihr eine Brust, sie hat Kinder aufgezogen und vor 17 Jahren ihren Mann verloren. 

 

2. Februar 2021, 14.00 

DANIOTH – DER TEUFELSMALER 

von Felice Zenoni, Schweiz 2015, 90 Min., Dialekt  

Grenzgänger zwischen Malerei und Schriftstellerei, Mensch und Familienvater: Felice Zenoni gelingt es, Danioths bewegtes Leben in eindringlichen Bildern auf die Leinwand zu bringen. Bergauf, bergab sucht die Kamera quer durch den Kanton Uri nach Spuren und macht sich die Optik des Künstlers zu eigen.  

 

23. Februar 2021, 14.00 

SALZ DER ERDE 

von Wim Wenders und Juliano Ribeiro Salgado, Frankreich 2014, 110 Min., OV/d 

Der vielfach ausgezeichnete Kino-Poet Wim Wenders («Pina») hat «Das Salz der Erde» zusammen mit Juliano Ribeiro Salgado – dem Sohn des Fotografen – realisiert. Die beiden Regisseure finden einen sehr persönlichen Zugang zu Sebastião Salgado. 

 

9. März 2021, 14.00 

LA NOTTE DIE SAN LORENZO 

von Paolo & Vittorio Taviani, Italien 1982, 108 Min., I/d,f 

La notte di San Lorenzo hat vor bald 40 Jahren an einem unvergesslichen Abend mehr als 8'000 Menschen auf der Piazza Grande in Locarno in seinen Bann gezogen mit seiner filmischen Zauberkraft und der Friedensbotschaft. 

 

13. April 2021, 14.00 

BLIND DATES 

von Levan Koguashvili, Georgien 2013, 99 Min., Georgisch d/f 

Mit 40 Jahren lebt der Lehrer Sandro noch immer bei seinen Eltern, die sich ständig in sein Privatleben einmischen. Die «Blind Dates», zu denen ihn sein Freund Iva drängt, interessieren ihn kaum.