Senioren-Drehscheibe Reussbühl-Littau

20 Jahre Senioren-Drehscheibe, Rücktritt von Margrit Schmid und Dorli Meier

 

Eine Zwanzigjährige im Wandel 

 

Gemeint ist die Senioren-Drehscheibe Reussbühl-Littau, die sich zu ihrem 20. Jubiläum «verjüngt».

 

Vizepräsident Heinrich Peter würdigte anlässlich der GV vom 10. Mai 2017 die beiden Mitglieder, die nach 20 Jahren zurücktreten.

Margrit Schmid hat die Senioren-Drehscheibe auf Anregung der Pro Senectute 1997 mitbegründet. Ende 2008 hat sie, als Nachfolgerin von Esther Nebiker, die Leitung übernommen, zuerst gemeinsam mit Alois Lichtsteiner.

 

Sie hat die Drehscheibe mit Umsicht geleitet, Sitzungen sorgfältig vorbereitet und das Team liebevoll begleitet und Kontakte in alle Richtungen gepflegt.

Ihr lagen die folgenden Schwerpunkte besonders am Herzen:

Die jährlichen Seniorenferien, die Herbstausflüge, die kulturellen Anlässe wie Lesenachmittage, Vorträge und Besichtigungen. Das Spektrum ihrer Ideen war immens.

 

Die Senioren-Drehscheibe betreute unter ihrer Leitung die Computerkurse, die Männerkochkurse, das Kreative Malen, Handarbeiten, Bocciaspiel, Singen für Männer und Frauen.

Der SOS-Fahrdienst für Behinderte und Betagte wurde 1998 von Margrit Schmid, zusammen mit dem damalige Sozialvorsteher Hans Purtschert, gegründet. Margrit Schmid ist bis 2014 auch selber gefahren. All die Jahre hat sie Aufträge entgegen genommen und die Einsätze der fünf Chauffeure koordiniert.

Dieser Freiwilligendienst wird rege benutzt und leistet jährlich an die 500 Einsätze.

2013 entstand auf Anregung der Senioren-Drehscheibe die Webseite der Senioren-Post.

Wenn sie nun mit 91 Jahren zurücktritt, bleibt sie uns in Erinnerung als Beispiel für ihre aktive und warmherzige Tätigkeit für die Senioren-Drehscheibe und für die Freiwilligenarbeit. 


 Dorli Meier hat sich vor 20 Jahren, bei der Gründung der Senioren-Drehscheibe, bereit erklärt, sich in diesem Team zu engagieren, was sie auch entschlossen in Angriff nahm.

 

Einen bleibenden Eindruck hat sie mit ihren Kochkursen für Männer hinterlassen. Sie hatte diese Mannen im Griff, und ihre Kummerbuben schätzten ihre klare, aber liebevolle Führung. Sie kochten gerne und eifrig unter ihrer Anleitung. Und die Ergebnisse konnten sich nicht nur sehen lassen (solange sie noch auf dem Teller standen), sie konnten auch mit vollem Genuss verzehrt werden.

 

Unvergesslich bleibt der Ausflug mit der Dampfbahn über den Furkapass, den sie organisiert und ermöglicht hat. 


Carlo Matzinger, der in der Senioren-Post 1/2017 als neues Mitglied vorgestellt worden ist, übernimmt die Leitung der Senioren-Drehscheibe.

 

Herzliche Gratulation!

 


 Stephanie Rey-Koller wird herzlich als neues Mitglied und damit auch in den Vorstand der Senioren-Drehscheibe Reussbühl-Littau aufgenommen.

 

Sie ist in Reussbühl aufgewachsen und war zuletzt Schulleiterin im Schulhaus Matt.

 

Text und Bilder: Redaktion